Erzählungen



 

Pressetext


Adi Hübels Kurzkrimi: Das beste Stück

Mordsspannung im Ländle


Neuerscheinung: Die Krimianthologie „Frauen morden schöner“ – unter anderem mit der Ulmer  Autorin Adi Hübel.


Frauen morden schönerDie Mörderischen Schwestern haben zugeschlagen. Nicht mit körperlicher Gewalt, versteht sich, sondern belletristisch. „Frauen morden schöner“ heißt ihre neue Anthologie mit 25 kriminellen Ge-schichten aus Baden-Württemberg. Eine der Autorinnen ist Adi Hübel aus Ulm.
Die meisten Verbrechen geschehen zweifellos in Stuttgart, denn in der Landeshauptstadt sind die Mörderischen Schwestern besonders aktiv. Doch auch in Ulm, möglicherweise sogar im Stadtteil Söflingen ereignen sich Dinge, die jede/n Kriminalpolizistin misstrauisch werden lassen. Die hier lebende Autorin, Adi Hübel, gibt zu, beim Betrachten ihres näheren Umfeldes sowie bei der täglichen  Zeitungslektüre Ungereimtheiten zu entdecken die sich nur bei intensivem Betrachten entschlüsseln lassen. Sie hat dies zum Anlass genommen über das Verhältnis der Geschlechter und die mögliche Lösung von Konflikten in langjährigen Beziehungen zu berichten.
Die Hintergründe erfahren LeserInnen der Anthologie „Frauen morden schöner“ in ihrer Geschichte „Das beste Stück“. Drei Freundinnen haben es satt: jede von ihnen hat einen Ehemann, der sie unendlich nervt. Gemeinsam starten sie ein Projekt, das sie von ihren Männern befreien soll. Was machen die Drei also? Sie gehen in den Wald, Pilze suchen. Was sie danach mit den gefährlichen Knollen anfangen, das wird sich zeigen.


25 kriminelle Geschichten aus Baden-Württemberg hat die Herausgeberin und Krimiautorin Mareike Fröhlich aus Ostfildern für diese unterhaltsame Lektüre zusammengetragen. Sie und alle beteiligten Autorinnen gehören der Stuttgarter Regionalgruppe der Vereinigung der „Mörderischen Schwestern“ an, einem Netzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hat, die deutschsprachige von Frauen geschriebene Kriminalliteratur zu fördern.
In der beim Wellhöfer-Verlag neu erschienenen Krimi-Anthologie begeben sich die Lesenden auf eine kurzweilige, kriminalistische Reise durchs das idyllische „Ländle“, wo sich die Nachbarn gegenseitig ausspionieren, wo sich friedliche Golfplätze in schaurige Tatorte verwandeln und unscheinbare Kehrschaufeln zu Mordinstrumenten werden.
Die Mörderischen Schwestern gehen nicht nur auf dem Papier über Leichen. Krimifans können die Damen mit ihrem Programm „Ladies Crime Nights“ auch auf der Bühne erleben. Vier bis acht Autorinnen tauchen jeweils rund zehn Minuten lang in die Welt des Verbrechens ein. Umrahmt von ausgewählter Livemusik verspricht die „Ladies Crime Night“ eine Menge Spannung und noch mehr Spaß.


 



Krimi-Hörbuch: Tod in Ulm

                                                                                  

Hörbuch Tod in UlmDie junge Kriminalrätin Kiki Wunder, neu in Ulm, ermittelt zusammen mit ihrem Kollegen Federle, in einem Mordfall. In einem Vorort Ulms wird in einem Flüsschen eine Leiche entdeckt. Die beiden Ermittler vernehmen die Freunde des Toten, die in seine Geldgeschäfte verwickelt sind. Die schon fast geschiedene Ehefrau, sowie diverse Freundinnen des Toten, haben für die Tatzeit ein Alibi. Auch der Schwiegervater, der alteingesessene Apotheker, steht unter Verdacht. Als sich dann zwei Jugendliche als Zeuginnen melden, führt unerwartet eine Spur nach Norddeutschland. Kiki Wunder findet im Verlauf der gemeinsamen Ermittlungen, den gut aussehenden Federle immer sympathischer. Die Beiden kommen sich langsam näher. Ob sie damit auch der Lösung des Falles näher kommen muss sich zeigen.

Pressestimmen zum Roman:
Roland Mayer, Neu-Ulmer Zeitung: Adi Hübels Ulm-Krimi ... bündelt (ohne das Schwäbelnde als strategischen Leuchtturm einzusetzen) natürlich jede Menge Lokalkolorit, das () auch für andere Großstädte spannenden Lektürestoff abgibt.

Helmut Pusch, SÜDWEST PRESSE ULM: ... Erzählt wird das Ganze in einem Kriminal-Plot. Und der sorgt dafür, dass die Ulm-Entdeckungsreise rein gar nichts von einer behäbigen Stadtbeschreibung hat.

Ungekürzte Ausgabe
8 CDs - Gesamtlaufzeit: 575 Minuten
                                                                                                    

Sprecherin: Adi Hübel
Aufnahmeleitung und Bearbeitung: Dominic Köstler
Aufnahme: Studio Radio free FM, Ulm.    
Erstsendung: April - Juli 2017 auf 102,6 MGH    

CD-Gestaltung und Druck (c) 2017 Harry Tremp, www.spotlandart.de
Buchvorlage: Tod in Ulm. 3. Auflage nexx verlag,  Villingen-Schwenningen. 2015. ISBN 978-3-95870-302-5.    

Erhältlich auch als E-book. ISBN 978-3-9819210-2-1


 

Ein kleines, leichtes Glück. Erzählung.

Eigenverlag, 2016, überarbeitete Neuausgabe


Softcover ISBN: 978-3-7418-1942-1

E-Book ISBN: 978-3-7418-2601-6

 

Die kleine Katharina wächst während des zweiten Weltkrieges in einem kleinen Ort in Oberschwaben auf. Als erwachsene Frau erinnert sie sich an frühe, glückliche Kinderjahre bei den Großeltern im Allgäu.
Der Vater ist fern, in Krieg und Gefangenschaft. Klara, Katharinas Mutter, muss ihre vier Kinder alleine groß ziehen. Die übermenschliche Angstrengung, auch nach Kriegsende Nahrung für alle zu beschaffen, bringt sie an den Rand der Verzweiflung.
Rückblickend sieht Katharina, wie unmöglich es für die Eltern ist, nach zehnjähriger Trennung von vorne zu beginnen. 

 

Auszug aus "Ein kleines, leichtes Glück"

 

 

 


 

Der Hund muss weg. Roman.

Erschienen im nexx Verlag, 78052 Villingen-Schwenningen, 1. Auflage 12/2014. 

 

Krimi Der Hund muss weg

"Der Hund muss weg" ist Adi Hübels zweiter Kriminalroman, in dem einige, aus dem ersten Roman ("Tod in Ulm") bekannte Figuren erneut mitspielen. Es geht um zwei Ehepaare, die eine dramatische Überkreuzbeziehung entwickeln: der Mann des einen Paares hat eine Beziehung mit der Frau des anderen Paares. Sie wollen den Ehepartner des jeweils anderen aus dem Weg räumen. Natürlich mit tödlichen Konsequenzen. Ein drittes Paar, das Ermittlerpaar, versucht Licht ins Dunkel dieser fatalen Liebschaften zu bringen. Allerdings stehen ihre eigenen Beziehungsprobleme dem Ermittlungserfolg zunächst im Weg.

 

ISBN: 978-3-95870-011-6


 

 

 


 

Interview:

 

Ein Interview mit Adi Hübel zu ihrem neuen Buch: "Der Hund muss weg": www.freefm.de

 

 

 


Tod in Ulm. Roman.

Erschienen im Gerhard Hess Verlag, Bad Schussenried, 2. Auflage 10/2011.  9.80 €

 

Tod in Ulm

Ein beschaulicher Vorort von Ulm. Eine Kriminalassistentin die seit kurzem hier wohnt. Eine Vermieterin, die Opern liebt. In die Idylle bricht brutal das Auffinden einer Leiche, die im Wasser der Blau treibt.
Die Identität des Ermordeten klärt sich schnell: Ein Unternehmer, der versuchte, durch den Bau von Hallen in mehreren Städten reich zu werden. Hat Hannes Bader durch seine Insolvenz Bauunternehmen geschädigt? Sind seine Geldgeber der ewigen Mahnung überdrüssig geworden? Hat sich die betrogene Ehefrau oder gar eine verlassene Geliebte gerächt? Hat etwa gar sein Schwiegervater, Apotheker Riedle die Hand im Spiel? Söflinger als Mörder? Fragen über Fragen.
Kiki Wunder versucht zusammen mit ihrem Kollegen Friets Federle (Friets unverständlicherweise mit ie und ts!) und unter Mithilfe ihrer Vermieterin Frau Zummerman den Täter zu überführen. Dabei kommen sich Kiki und Friets unbeabsichtigt ziemlich nahe.

ISBN: 978-3-87336-399-1, 9,90 €


Bilder von der Lesung in der Klostermühle Ulm-Söflingen