Aktuell


Lesungen


Sa. 18.05.2019 13.30 h

Kaffeelesung in Tübingen: Doppelt kriminell.

Buchhandlung Raban, Tübingen, Aixer Straße. Französisches Viertel.

 

Die Autorin Adi Hübel liest aus zwei  Kriminalgeschichten. In ihrem Kurzkrimi DAS BESTE STÜCK beobachtet sie drei Frauen, die ihre Männer leid sind. Carola, Eva und die flotte Heide beschließen, sich ihrer zu entledigen. Ob es gelingt wird sich zeigen. 

 

Adi Hübels Ulm-Krimi mit dem Titel TOD IN ULM, spielt in dem Stadtteil Söflingen. Im dort mäandernden Flüsschen, der Blau, wird ein lebloser Mann entdeckt. Es handelt sich um einen bekannten Ulmer Unternehmer. Kiki Wunder, die Kriminalassistentin aus Berlin, lebt erst  seit kurzem in Ulm und soll mit ihrem Kollegen Friets Federle ermitteln. Aber, Söflinger sind doch keine Mörder!? Auf gar keinen Fall!

Herzliche Einladung zu einer vergnüglichen Lesung! 


Neuerscheinung


Ein letzter Sommertag


Frauen morden schöner

Pressetext

 

Adi Hübels Kurzkrimi: Das beste Stück

Mordsspannung im Ländle

 

Neuerscheinung: Die Krimianthologie „Frauen morden schöner“ – unter anderem mit der Ulmer  Autorin Adi Hübel.

Die Mörderischen Schwestern haben zugeschlagen. Nicht mit körperlicher Gewalt, versteht sich, sondern belletristisch. „Frauen morden schöner“ heißt ihre neue Anthologie mit 25 kriminellen Ge-schichten aus Baden-Württemberg. Eine der Autorinnen ist Adi Hübel aus Ulm.

Die meisten Verbrechen geschehen zweifellos in Stuttgart, denn in der Landeshauptstadt sind die Mörderischen Schwestern besonders aktiv. Doch auch in Ulm, möglicherweise sogar im Stadtteil Söflingen ereignen sich Dinge, die jede/n Kriminalpolizistin misstrauisch werden lassen. Die hier lebende Autorin, Adi Hübel, gibt zu, beim Betrachten ihres näheren Umfeldes sowie bei der täglichen  Zeitungslektüre Ungereimtheiten zu entdecken die sich nur bei intensivem Betrachten entschlüsseln lassen. Sie hat dies zum Anlass genommen über das Verhältnis der Geschlechter und die mögliche Lösung von Konflikten in langjährigen Beziehungen zu berichten. 

Die Hintergründe erfahren LeserInnen der Anthologie „Frauen morden schöner“ in ihrer Geschichte „Das beste Stück“. Drei Freundinnen haben es satt: jede von ihnen hat einen Ehemann, der sie unendlich nervt. Gemeinsam starten sie ein Projekt, das sie von ihren Männern befreien soll. Was machen die Drei also? Sie gehen in den Wald, Pilze suchen. Was sie danach mit den gefährlichen Knollen anfangen, das wird sich zeigen.

 

25 kriminelle Geschichten aus Baden-Württemberg hat die Herausgeberin und Krimiautorin Mareike Fröhlich aus Ostfildern für diese unterhaltsame Lektüre zusammengetragen. Sie und alle beteiligten Autorinnen gehören der Stuttgarter Regionalgruppe der Vereinigung der „Mörderischen Schwestern“ an, einem Netzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hat, die deutschsprachige von Frauen geschriebene Kriminalliteratur zu fördern. 

In der beim Wellhöfer-Verlag neu erschienenen Krimi-Anthologie begeben sich die Lesenden auf eine kurzweilige, kriminalistische Reise durchs das idyllische „Ländle“, wo sich die Nachbarn gegenseitig ausspionieren, wo sich friedliche Golfplätze in schaurige Tatorte verwandeln und unscheinbare Kehrschaufeln zu Mordinstrumenten werden.

Die Mörderischen Schwestern gehen nicht nur auf dem Papier über Leichen. Krimifans können die Damen mit ihrem Programm „Ladies Crime Nights“ auch auf der Bühne erleben. Vier bis acht Autorinnen tauchen jeweils rund zehn Minuten lang in die Welt des Verbrechens ein. Umrahmt von ausgewählter Livemusik verspricht die „Ladies Crime Night“ eine Menge Spannung und noch mehr Spaß.

Hier können Sie bestellen...


Neuerscheinung