Aktuell


Da blüht was Neues!


Neuerscheinung


Bei Anruf Wort

Auszug aus dem Klappentext

 

Einem beliebigen Oberbegriff wird ein passender Unterbegriff zugeordnet. Daraus entstehen jeweils zwei Geschichten. Wie man sich denken kann, sind sie sehr unterschiedlich und doch lassen sich alle Kurzgeschichten dem jeweils gleichen Thema zuordnen.

Die Protagonistinnen und Protagonisten wechseln in jeder Geschichte. Da tummelt sich ein Kaminkehrer auf dem Dach, ein Kommissar ist mit dem grausigsten Fund seiner Karriere konfrontiert, ein junges Mädchen trifft im Park auf ihre heimliche Liebe und ein kleiner Junge wächst buchstäblich über sich hinaus, bis sogar der Mond in greifbare Nähe rückt. Ihr Alter reicht vom jungen Mädchen bis zur Großmutter, vom jugendlichen Reisenden bis zum Greis.

Neben einer realistischen Betrachtungsweise alltäglicher Ereignisse, werden auch fiktive und märchenhafte Geschehnisse beschrieben. Beschreibungen vom Erwachsenwerden, von Versuchen, das Leben zu meistern, vom Verlangens nach Liebe und beruflichem Scheitern nehmen die Lesenden hinein in eine vielfältige Welt, so vielfältig wie das Leben selbst.

 

Das Buch ist erhältlich im Buchhandel

ISBN – 978-3-95428-282-1

oder direkt bei den AutorInnen:

 

adi.huebel@t-online.de

 

derart@dietmar-h-herzog.de


Anfang Februar 2022 ist ein Band mit Kurzgeschichten erschienen, der vom Kulturzentrum Esslingen herausgegeben wird. 

 

Titel: Seltsame Zeiten. 

Es sind Geschichten, die während der Coronazeit entstanden sind und auch von der Pandemie handeln. Adi Hübel ist darin mit einer Geschichte vertreten. 

 

Titel: Frida. Der Hund Frida berichtet darin, wie er ein Jahr Coronazeit bei seinen Besitzern erlebt. Eine durchaus besinnliche und auch vergnügliche (Hunde)-Geschichte. 

 

Bei Interesse vorbestellen bei Adi Hübel, adi.huebel@t-online.de 

 


Lesungen


Lesung in Oberbalzheim am 30.9.22

Am 30.9.2022 habe ich  in Oberbalzheim in der Stadthalle, zusammen mit Ulmer Autor*innen, zum Thema MENSCHEN-GESCHICHTEN gelesen


Jährliche Kulturnacht in Ulm am 17.9.2022

Von 18.00 bis 23.00 Uhr gab es eine Lesung Im Seelhausbrunnenwerk in Ulm.

Ich und mein Schreibkollege Dietmar Herzog, lasen aus dem eben erschienenen Buch: BEI ANRUF WORT, 43 Kurzgeschichten auf Ansage, die Geschichten zum Thema: Schrank/Kleiderbügel 

 

In diesem Jahr fand unsere gemeinsame Lesung zur Kulturnacht in einem ganz besonderen Gebäude statt. Das Seelhausbrunnenwerk ist ein sehr altes Gebäude, fast eine Höhlung, in dem vor etwa 500 Jahren der erste Brunnen in der Stadt Ulm gegraben wurde. 

In diesem interessanten Ambiente stellten wir am Samstagabend unser neues Buch vor.

Der benutzte Nebenraum ist schmal und lang und wir konnten nur 20 Stühle unterbringen. Aber wie sich zeigte, diese Bestuhlung war genau richtig. Schon ab 18.00 Uhr hatten wir sozusagen ausverkauft. Einige Male konnten BesucherInnen noch im Hintergrund stehen um uns lesen zu hören.

Erst als es dann draußen unglaublich kalt wurde und auch der Regen nur so strömte, wurden es einige Interessierte weniger. Wir lasen bis 23.00 Uhr.

Die Besuchenden fanden sowohl die Darbietung als auch die Geschichten spannend und machten sich erfreut auf den weiteren Weg. Wir konnten auch Werbung für unser neues Buch machen und einige Bücher verkaufen.

 


Hallo liebe Freundinnen und Freunde, Bekannte und literarisch Interessierte!

 

Gesund sein ist schön! Spazierengehen ist schön! Kochen ist schön! Kruschteln ist schön! Fernsehen ist schön! Lesen ist schön! Aber - Zuhören ist auch schön!

 

Lasst euch doch mal vorlesen! 

von mir und von anderen Ulmer Autor:innen. Wir haben im Rahmen des Ulmer Kulturprojektes: Da blüht was Neues, im Kornhaus Ulm, im sogenannten KULTURSPEICHER, einige Kurzgeschichten eingelesen. Es geht um Donaubücher, um Lyrik, um Lieblingsgeschichten und um Kurzkrimis. 

 

Meine Lieblingsgeschichte ist: DER KLEIDERBÜGEL IM LAUFE DER JAHRHUNDERTE .

Mein Kurzkrimi hat den Titel: DAS BESTE STÜCK.

Er ist im Band: FRAUEN MORDEN SCHÖNER im Wellhöfer Verlag, Mannheim erschienen.

Viel Vergnügen!!